Morgen mögliches Ende im Oury Jalloh Prozess! Gericht will Verfahren einfach einstellen!

Achtung:Tag X im Oury Jalloh Prozess morgen!

Morgen mögliches Ende im Oury Jalloh Prozess! Gericht will Verfahren einfach einstellen!

Heute hat das Landgericht in Magdeburg bekannt gegeben, dass es die Einstellung des Verfahrens gegen Andreas Schubert wünscht.

Das bedeutet, dass der Prozess vorschnell beendet werden soll, um den „Fall“ Oury Jalloh für immer zu den Akten zu legen.

Die Kammer hat vorgeschlagen, dass Andreas Schubert nach § 153a StGB einen Geldbetrag zu zahlen hat und damit die Sache gegessen ist.Die Entscheidung darüber hängt davon ab, ob Staatsanwaltschaft und Verteidigung auf dieses Angebot eingehen – alles deutet darauf hin!

Der Prozess wäre dann vorbei und es gäbe keinerlei rechtlichen Wege mehr!

Kommt morgen zum Prozess nach Magdeburg:
Prozessbeginn ist 9:30 Uhr im Landgericht Magdeburg (Halberstädter Str.8, Saal A23)
Gleichzeitig Kundgebung und Mahnwache vor dem Gericht!

Gemeinsame Anreise aus Berlin : Treffpunkt 6:30 Uhr (pünktlich) Alexanderplatz vor dem Reisezentrum der S-Bahn im Bahnhofsgebäude.
Oury Jalloh – Das war Mord!
Widerstand an jedem Ort!!!!

von indymedia!

Aufruf zur Blockade des Neonazi-Aaufmarsches in Frankfurt (Oder) AM 24. MÄRZ 2012

Neonazis wollen in Frankfurt (Oder) aufmarschieren. Wir stellen uns dem entschlossen entgegen!
Mit der Demonstration unter dem Motto “Raus aus der EU und Grenzen dicht!” versuchen die Neonazis, Ressentiments gegenüber Europa und vor allem gegenüber Polen aufzugreifen und Ängste zu schüren. Hinzu kommt, dass im Aufruf der Demonstration der Nationalsozialismus verherrlicht wird.

Rassistischen Vorurteilen muss ein deutliches Zeichen der Solidarität entgegengesetzt werden! (mehr…)

Stellungnahme Dessauer Antifaschist_innen

Aufgrund eines dreisten Artikels, der u.a. bei Indy-Linksunten veröffentlicht wurde, sehen wir uns zu ein paar kurzen Anmerkungen gezwungen.

Wir, d.h. Antifaschist_innen der Region Dessau (No Nazis Dessau) haben seit Anfang Februar zu einem temporären Bündnis – Dessauer Verhältnisse – aufgerufen und in den letzten Wochen gemeinsam mit einigen regionalen Antifaschist_innen sowie überregionalen, solidarischen Gruppen versucht, die Verhältnisse in Dessau zu kritisieren. Dabei ging es uns nicht um Kritik als Selbstzweck, sondern darum, an verschiedene Erfahrungen aus den vergangenen 20 Jahren vor Ort anzuknüpfen, um sie weiterzuentwickeln und einem kritischen Antifaschismus in Dessau endlich wieder eine Perspektive zu verschaffen.

Wir sind uns aber – offenbar im Gegensatz zu einzelnen Gruppen aus anderen Regionen – darüber im Klaren, dass dies nicht mit einer „Wir machen auf dicke Hose“-Politik zu erreichen ist. (mehr…)

Soli-Aktionen in Leverkusen und Velbert!!

Im KAW Leverkusen fand am Sa. dem 25.02 eine Soliaktion gegen die Dessauer Verhältnisse statt. Ca. 100 Besucher_innen eines Konzertes am gestrigen Abend wurden mit Flyern auf die rassistischen Zustände in Dessau und den Mord an Oury Jalloh aufmerksam gemacht. Zusätzlich wurde ein Banner aufgehangen, ein kurzer Redebeitrag gehalten und ein Solifoto für jene Menschen und Gruppen gemacht, welche sich seit Jahren im Kampf für Aufklärung und Gerechtigkeit gegen die repressiven und rassistischen Zustände dort zu wehr setzen! Einige Antirassist_innen aus NRW.

aus einem Indy-Kommentar

^

Soli-Aktionen zur Demo in Dessau gab es auch in Velbert
(mehr…)

Ein wichtiges Zeichen in Dessau

An unserer recht kurzfristig geplanten Demonstration am 25. Februar 2012 beteiligten sich gezählte 570 Antifaschist_innen und Antirassist_innen. Motto der Veranstaltung war: „Den rassistischen Konsens brechen – Dessauer Verhältnisse angreifen! Oury Jalloh – das war Mord!“. Anlass waren u.a. jüngste Entwicklungen in der Muldestadt, nach denen mensch aus unserer Sicht nicht umhinkommt, eine breite gesellschaftliche Zustimmung gegenüber rassistischen Tendenzen und Einstellungen zu konstatieren.

(mehr…)